Unternehmer des Jahres Kreis Mettmann

Vor wenigen Wochen hat die Werkzeugfabrik zwei Bienenkästen aufstellen lassen und Beete für die Insekten angelegt.

 

Bergstation Hilden, Schreiber Stahlbau und Gottfried Bander ausgezeichnet

Sie sind innovativ, sie tragen Verantwortung für ihre Mitarbeiter, sie leisten einen wichtigen Beitrag für ihren Wirtschaftsstandort. Einmal im Jahr ehren der Kreis Mettmann und der UnternehmerKreis Mettmann die Unternehmer des Jahres. Eine über 400-köpfige Jury aus regionalen Firmenchefs und Mitgliedern der heimischen Industrie- und Wirtschaftsinitiativen kürt mutige, tatkräftige und engagierte Unternehmensführer und -gründer. In diesem Jahr wurden drei Preisträger in den Kategorien Unternehmer des Jahres, Start up des Jahres und NeanderPreis für ein unternehmerisches Lebenswerk ausgezeichnet.  Veranstaltungsort des Festaktes war die KUKKO Werkzeugfabrik Kleinbongartz & Kaiser in Hilden. Inhaber Michael Kleinbongartz ist Vorsitzender des Hildener Industrievereins.    

Start-up des Jahres: Bergstation Hilden 

Marcel Buchmann und Justin Bohn teilen eine gemeinsame Leidenschaft: Klettern. Aus diesem Herzblut-Hobby haben sie nicht nur einen Beruf gemacht, sondern auch gleich ein eigenes Unternehmen: die Bergstation in Hilden.   Dazu gehörte eine gehörige Portion Willensstärke, Ausdauer Standhaftigkeit und Eifer. Es hat sich ausgezahlt. Das Projekt wurde ein großer Erfolg – und obendrein erhielten Justin Bohn und Marcel Buschmann den Start up-Preis 2018 vom UnternehmerKreis und Kreis Mettmann.  Justin Bohn war in seinem früheren Leben Investmentbanker, Marcel Buschmann ist gelernter Sport- und Fitnesskaufmann sowie Kletter-Trainer. Bei gemeinsamen Ausflügen haben sie festgestellt, dass das Klettern ihre Passion ist. Alsbald entwickelte sich der Traum von einer eigenen Kletterhalle. Dabei wollten sie buchstäblich „hoch hinaus“, denn ihre Stätte sollte große Ansprüche erfüllen und nicht austauschbar sein.   Natürlich war der Weg nicht leicht, zum Beispiel die Finanzierung. Welche Bank gibt schon zwei jungen Männern ohne Sicherheit oder Business-Erfahrung einen Millionen-Kredit? Zum Glück fanden sich eine Förderbank und ein idealer Standort an der Bahnhofsallee in Hilden. Dort entstand nun die Bergstation mit schwindelerregenden Maßstäben:  3100 Quadratmeter Kletterfläche, 550 Quadratmeter Außenwand, 17 Meter hohe Kletterwände, eine 19 Meter hohe Außenwand zum Klettern, und eine 800 Quadratmeter Boulder-Area. Damit sind bis zu 300 verschiedene Kletterrouten aller Schwierigkeitsgrade für Profis und Anfänger möglich. Angebote wie Sturztraining und Yoga als „Warm‐up“ ergänzen das Portfolio.   Anfang 2017 feierte die Bergstation Hilden ihre Eröffnung – und stieß von vorne herein auf Begeisterung. Im November fand hier sogar die Deutsche Meisterschaft im Klettern statt. In nur wenigen Monaten hat die Bergstation Hilden den Gipfel des Erfolges erklommen. Und der wird sicherlich noch anhalten – es gibt noch viele weitere Ideen und Investmentionen.    

Unternehmerin des Jahres 2018: Corinna Schreiber, Schreiber Stahlbau GmbH, Hilden 

1959 gründete Erich Schreiber das Stahlbauunternehmen Schreiber Stahlbau GmbH. Hier fertigen 50 Mitarbeiter Stahlbauhallen und Parkhäuser an – und zwar unter technisch höchst komplizierten und anspruchsvollen Bedingungen. Das kann nicht jede Firma von sich behaupten. Heute leitet Corinna Schreiber das Traditionsunternehmen. Sie ist die Witwe des Gründersohnes Axel Schreiber. Er verstarb 2014, und Corinna Schreiber stand vor der großen Herausforderung, den Betrieb in seinem Sinne weiter zu führen. „Mit Feingefühl, Willenskraft und der Unterstützung des vorhandenen Mitarbeiterstamms setzte sich die Diplom‐Betriebswirtin in einer doch noch von Männern dominierten Sparte durch“, so begründet die Jury des UnternehmerKreises Mettmann die Auszeichnung zur Unternehmerin des Jahres 2018. „Ihr Ziel ist es, für mindestens eine ihrer drei Töchter ein innovatives und gesundes Familienunternehmen zu erhalten, so wir ihr verstorbener Mann es von ihr gewünscht hätte.“ Sie setzt sich für ihre Belegschaft ein und habe im Stahlbau neue Akzente gesetzt. Ein neuer, moderner Auftritt und individuelle Unternehmerveranstaltungen mit Betriebsbesichtigungen öffneten das Unternehmen nach außen und sind nur ein Teil der veränderten Unternehmenskultur. „Ich danke vor allem meinem Geschäftsführer Christian Rüdiger und Vertriebsleiter Markus Hardt“, erklärte sie gerührt bei der Preisübergabe. Corinna Schreiber ist Mitglied in verschiedenen Unternehmensverbänden im Kreis Mettmann und hat stets ein offenes Ohr für soziale Projekte in Hilden und ihrer Heimatstadt Haan.

NeanderPreis für ein unternehmerisches Lebenswerk: Gottfried Bander, Contacto Bander

Der Ehrenpreis wird für das unternehmerische Lebenswerk geht nicht nur an Firmenlenker, die sich langjährig am Markt erfolgreich etabliert haben, sondern sich auch sozial und gesellschaftlich engagieren. Gottfried Bander (geb. 1941) ist so ein Umtriebiger. Sein Unternehmen Contacto Bander in Erkrath ist seit 1958 auf Kochtöpfe und später auf hochwertige rostfreie Edelstahlgeschirre für die professionelle Gastronomie spezialisiert. Die Produkte werden in die ganze Welt hinein vertrieben.  Gottfried Bander begann seine berufliche Laufbahn zunächst mit einer Ausbildung bei der Kreisverwaltung Mettmann. Doch schnell merkte er, dass er andere Interessen hatte. Bei Contacto arbeitete er im Bereich Im- und Export. In den 70er Jahren absolvierte er in Dortmund ein Studium zum Handelsfachwirt. Er heiratete die Tochter des Firmeninhabers und übernahm nach dem Tod des Schwiegervaters 1986 die Firmenleitung. 2006 übergab er die Geschäftsführung an seinen Sohn Christian, dem er aber immer noch bei Bedarf beratend zur Seite steht.   Auch vor Ort in seiner Heimatstadt hat Gottfried Bander Akzente gesetzt:  1992 übernahm er die Protektion des Männergesangsvereins und Frauenchors Hochdahl.  Er ist stolzer Besitzer einer Fotosammlung von Dorfbewohnern von Trills, die er schon mehrfach öffentlich ausgestellt hat. Bander gilt zudem als Gründer des Trillser Straßenfestes.   Seit 2015 bekleidet er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des Bürgervereins Hochdahl.  Seine Leidenschaft für die Eisenbahn hat Hochdahl eine der bemerkenswertesten Kulturstätten beschert: Ende der 90er Jahre kaufte er den historischen, aber zerfallenen Lokschuppen, ließ ihn restaurieren und wandelte ihn in einen Veranstaltungssaalfür Konzerte, Ausstellungen, Kongresse, und Feiern aller Art um.   2006 erhielt Bander für sein Engagement im Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl mit dem „Rheinlandtaler“ die Auszeichnung des Landschaftsverbandes Rheinland überreicht.

Der Beitrag wurde auf anzeiger24.de veröffentlicht.

Quelle: anzeiger24.de

https://www.anzeiger24.de/lokale-empfehlungen/unternehmer-des-jahres-kreis-mettmann?page=2

 

 

Über KUKKO

Seit fast 100 Jahren stellen wir Abziehwerkzeuge für Anwender in Handwerk und Industrie her.

Wir sind ein unabhängiges, inhabergeführtes Familienunternehmen, mittlerweile in der vierten Generation, mit überdurchschnittlicher Rendite, bei 100% Eigenkapitalfinanzierung und gehören zu den weltweit führenden Produzenten von Abziehwerkzeugen aller Art.

©2018 Kleinbongartz und Kaiser oHG. All rights reserved. Unauthorized copying or distribution without written permission is strictly prohibited. KUKKO and WILBÄR are registered trademarks of Kleinbongartz & Kaiser oHG in Germany and other countries. TURNUS and WINKELGREIF are registered trademarks of Eduard Gottfried Ferne GmbH & Co. KG in Germany and other countries.

Search